k-means Clustering

k-means-clustering-distance-between-class-centroids.png

Benutzen Sie das k-means-Clustering, um homogene Gruppen von Objekten (Klassen) auf Basis Ihrer Beschreibung durch eine Menge von quantitativen Variablen zu erhalten.

Bemerkung: Im Fall von qualitativen Variablen müssen Sie zunächst eine multiple Korrespondenzanalyse (MKA) durchführen und die sich ergebenden Koordinaten auf den Faktorachsen als neue Variablen berücksichtigen.

ternary diagramneural network diagram

analysieren sie ihre daten mit xlstat

kostenlose 14-tage-testversion